Epipactis viridiflora

Epipactis viridiflora Epipactis viridiflora

dt: Violette Stendelwurz

engl: Violet Helleborine

frz: Epipactis pourprée

Gattung: Epipactis

Bei dieser Art liefern sich die Taxonomen einen Farbenstreit: Viridiflora bezieht sich auf die grüne Innenseite der Blütenblätter, üblich ist aber auch der Name Epipactis purpurata, der auf die für diese Art charakteristische Purpurfärbung von Stengel und Blättern hinweist. Die 4 bis 10 Blätter sind schmal und grünviolett. Am Anfang des Blütenstands gehen sie in lanzettförmige Tragblätter über. Der Blütenstand ist mit 8 bis 50 Blüten besetzt, die weit geöffnet sind, also im Unterschied zu Epipactis helleborine keinen Helm bilden. Die Sepalen sind grünlich und leicht gekielt, die Petalen sind etwas heller. Die Hinterlippe ist napfförmig, innen violettrosa und mit Nektar gefüllt. Die Vorderlippe ist weißlich bis rosa, herzförmig, an der Spitze zurückgeschlagen und hat am Grund zwei Wülste.

Eine besondere Varietät ist Epipactis viridiflora lus. rosea, bei der das Fehlen von Chlorophyll dazu führt, dass die Blüten rosa gefärbt sind. 

Die Art wächst in Laub- und Mischwäldern Mitteleuropas auf nährstoffreichem Boden bis in eine Höhe von 1.400 Metern.

20 bis 70 cm

Blütezeit: Juli bis September