Begründet wurde die Gattung schon 1753 durch Carl von Linné in seinem Werk Species Plantarum. Bei den 40 bis 50 Arten dieser Gattung - die meisten von ihnen in China zuhause, ist die Lippe zu einer Kesselfalle geformt, welche die Bestäuber in einer bauchigen Höhle festhält. Befruchtet werden die Cypripedium-Arten von Insekten wie der Sandbiene (Andrena), die in den Pantoffel schlüpfen. Der Ausgang führt an der Narbe vorbei, wo sie mitgeführten Pollen hinterlassen. Diesen nehmen sie auf, wenn sie die Staubblätter unter dem dreiteiligen Säulchen berühren. Der schuhartiger Behälter hat der Gattung auch den Namen gegeben: Der erste Bestandteil "Cypri-" bezeichnet Zypern, wo nach der griechischen Sage die Liebesgöttin Aphrodite (Venus) geboren wurde. Der zweite Namensbestandteil "-pedium" bezeichnet den Schuh.

Für die Speicherung von Wasser und Nährstoffen haben die Pflanzen der Gattung ein kriechendes Rhizom (Wurzelstock). In Europa gibt es drei Arten der Gattungen, in Deutschland nur eine:

  • Cypripedium calceolus

Verwandte Gattungen sind Paphiopedilum, Phragmipedium, Mexipedium und Selenipedium.